Über Uns

Wir, mein Mann Werner und ich, hatten beide das große Glück mit Hunden aufzuwachsen.

Im Alter von 8 Jahren machte ich meine ersten Erfahrungen auf Hundeplätzen. Mit 16 Jahren durfte ich dann meinen ersten Hund mein Eigen nennen und bin seither nie wieder ohne Vierbeiner gewesen. Wenige Jahre später hatte ich mir eine kleine Hundezucht aufgebaut und auch die Erfolge bei Hundeshows ließen nicht lange auf sich warten.

Aus einem Tierheim übernahm ich eine Leonbergermixhündin und mit ihr machte ich meine ersten Erfahrungen im Breitensport.

Unzählige Turniere, häufig mit 1. Platzierungen,
Gruppenunterordnungspräsentationen im Borussenstadion oder bei Stadtfesten folgten. Durch Cindy bin ich auch aktiv im Tierschutz tätig geworden und habe dort meine Ausbildung nach §11 gemacht. Die dort und im ausländischen Tierschutz gesammelten Erfahrungen waren von unschätzbarem Wert.

Als unsere Cindy dann "in die Jahre" kam, schwand ihr Interesse am Sport. Im Alter von ca. 12 Jahren hat sie  uns dann ohne Abschied verlassen.

 

Unseren ersten Aussie haben wir 1997 bei Pferdefreunden kennen gelernt. Uns war sofort klar; das wird unser nächster Hund . Im Frühjahr 2002 war es dann endlich soweit und Ayla zog bei uns ein.

Als zwei Freundinnen aus Amerika mit Hund zu Besuch kamen, durfte Ch Bold Legend Just A Truckin, unser erster Mini bei uns bleiben. Er war einer unserer Stammhunde der Mini Aussies. Im hohen Alter von über 15 Jahren verstarb Mikie. Er bleibt für immer unvergessen.

Von einer Zuchfreundin kamen dann noch Pocket und Tuffi sowie Loren zu uns. Sie waren ebenfalls das „Fundament“ für unsere Zucht. Inzwischen sind sie allerdings in den Ruhestand gegangen und erfreuen sich weiterhin bester Gesundheit.

Von der "Aussiesucht" angesteckt haben wir inzwischen eine kleine Mini-Aussie Zucht und zeitweise Welpen. Nähere Infos finden Sie unter Welpen und Aufzucht.

Unsere Hunde lieben es in den Feldern zu toben, zu rennen und am Fahrrad zu laufen. Agillity machen wir nur zum Spaß. Dog-Dancing ist die Sportart, der wir uns verschrieben haben.

Unsere Hunde sowie unsere Nachzuchten werden gerne auf Ausstellungen präsentiert. Inzwischen haben einige unserer Hunde Championatstitel nach amerikanischen Richtlinien erhalten was uns ganz besonders freut.

Auch in den verschiedensten Sportarten werden sie gefördert. Z.b. Agi, Frisbee, Dogdancing, Rettungshundesport, Obedience usw. Unser nächstes Projekt wird das Mantrailing sein. Wir sind sehr gespannt wie diese neue Sportart von unseren Minis „angenommen“ wird.

 

Im Jahr 2005 gründeten wir mit einigen Züchterkollegen den ersten Verein (EMASCD) in Deutschland, der die Rasse des Mini Australian Shepherd betreut.

Er sollte zur Gesunderhaltung und zur Information über die Rasse dienen.

Bis zum 16.12.2014 leitete ich als erste Vorsitzende den Verein.

Für den Verein hielt ich Seminare über Belegung, Geburt und Welpenaufzucht sowie über den genotypischen und phänotypischen Australian Shepherd ab. Vor Ausstellungen gab ich Einleitungskurse über Handling und Grooming und organisierte auch häufig Seminare, die von amerikanischen Zuchtrichtern oder Züchtern abgehalten wurden.

Mein Amt legte ich fristlos am 16.12.2014 nieder.

Nach Veröffentlichung der neuen Satzung und Zuchtleitlinien am 10.11.2016 trat ich auch als Mitglied aus dem Verein aus, da ich die neu beschlossenen Zuchtleitlinien als höchst bedenklich erachte.

Künftig wird unsere Zucht unter dem DMASC, Deutscher Miniature Australian Shepherd Club e.V., geführt.

 

Die von mir besuchten Seminare sind sehr zahlreich, darunter viele vom VDH angebotene Kurse.

Z.B. Rassestandard und handling bei Jeanette Wright, Rassestandard und grooming bei Jennifer Sawyer, Hunde in Bewegung bei Prof. Dr. Martin S. Fischer, Hundephysiotherapie bei Beate Warnat, Einführung in die Genetik an praktischen Beispielen, Erkrankungen bei Welpen bei Dr. Münnich, Grundkenntnisse der Genetik bei Prof. Dr. Epplen, Zuchtstrategien bei Prof. Dr. Friedrich, Fruchtbarkeit und Störungen bei Dr. Möhrke, Haftung des Hundehalters und Züchters bei Herrn RA Sprenger usw.

Wir finden das es absolut notwendig ist, bevor und auch bereits als Züchter, stets auf dem neuesten Stand der zugänglichen Informationen zu sein.


 

Bei Interesse besuchen sie doch einfach einmal die Vereinsseite. Hier können sie viele weitere Informationen zu unserer Rasse bekommen.

Obwohl inzwischen einige Züchter ihre Mini Australian Shepherd in USA zu Mini American Shepherd haben umschreiben lassen, bleiben wir der Rasse des Mini Aussies treu. Der Mini Aussie ist und bleibt in unseren Augen die kleinere Variante des Australian Shepherd.

 

Wir hoffen ihnen einen kleinen Einblick in unsere „ Zwei- und Viebeinige Familie“ gegeben zu haben.


Datenschutzerklärung